Le Gouvernement du Grand-Duché de Luxembourg Institut Viti-Vinicole du Gouvernement du Grand-Duché de Luxembourg
  Recherche
 x Erweiterte Suche
  Startseite | Links | Feedback | Kontakt Hilfe| Sitemap | Infos zur Site
      DruckenVersenden

> Startseite > Aktuelles > 2017 > Juli > Zeitweilige Lagerung von weinbaulichen Grünabfällen (Rebschenkel, Wurzeln)) und Weinbergspfosten.

Zeitweilige Lagerung von weinbaulichen Grünabfällen (Rebschenkel, Wurzeln)) und Weinbergspfosten.

One up

Die offene Verbrennung von Grünabfällen (Heckenschnitt, Schnittholz, Rebschenkel) und Weinbergspfähle ist Quelle von Luftschadstoffemissionen. Darüber hinaus sind diese Materialien erneuerbare Energiequellen, die es zu nutzen gilt. Bisher wurden solche Materialien meistens vor Ort verbrannt. Doch bereits seit 1994 ist diese Praxis verboten.

Eine rationale Verwertung dieser Materialien war bisher, in Ermangelung eines geeigneten Systems für die Sammlung, Lagerung und Verwendung als Energiequelle, nicht möglich.

In Zusammenarbeit mit dem MBR Lëtzebuerg / Servert s.à r.l. und des Weinbauinstitutes sucht die Umweltverwaltung zurzeit in der Weinbauregion Lagerplätze, wo Grünabfällen aus dem Weinbau (Schenkel, Wurzeln) und Weinbergspfähle gratis separat gesammelt um später in geeigneten Einrichtungen verwertet zu werden.

Wir schreiben Sie an um zu fragen, ob Sie über eine geeignete Stelle verfügen, die als ein solches Zwischenlager dienen könnte und ob Sie bereit wären uns diese Stelle gegen ein Entgelt zur Verfügung zu stellen. Dies soll während der Heckenschnittperiode vom 1. Oktober bis zum 1. März erfolgen.

Die Sammelstelle sollte folgende Bedingungen erfüllen:

  • Größe : vorzugsweise 750 m3 Lagerkapazität
  • befestigter Untergrund (Beton, Asphalt, …) der Zwischenlagerfläche
  • Ausreichend Platz zum Häckseln vor Ort, befestigter Untergrund der Fläche zum Arbeiten und Beschicken eines Häckslers
  • Zugang zur Sammelstelle über befestigten Weg
  • eine Umzäunung ist nicht unbedingt erforderlich, wenn die Zwischenlagerfläche direkt auf dem Hof ist oder wenn eine Überwachung vor Ort möglich ist eine Überwachung der Annahme vom Hecken-, Baum- und Strauchschnitt ist erfordert

Die Bereitstellung und Verwaltung des Lagers werden vom Umweltministerium pro Monat während der Heckenschnittperiode entlohnt. Der MBR Lëtzebuerg / Servert s.à r.l. übernimmt die Verwaltung und Koordination der Sammlung, sowie die Beantragung der Genehmigungen.

Wenn Sie über einen Sammelplatz mit den oben aufgeführten Bedingungen verfügen und an einer Teilnahme interessiert sind, bitten wir Sie, das Formular auszufüllen und an uns bis zum 14. August 2017 zurück zu senden.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Stephanie Goergen (Tel.: 40 56 56-614; Stephanie.Goergen@aev.etat.lu) oder an Herrn Serge Fischer (Tel. 23 612-218 Serge.Fischer@ivv.etat.lu).

Wir danken für Ihre Mithilfe und verbleiben mit freundlichen Grüßen.

Administration de l’Environnement
c/o Madame Stephanie Goergen
1, avenue du Rock´n´Roll
L-4361 Esch-sur-Alzette


Zum Anfang der Seite

Copyright ©2012 Institut Viti-Vinicole   Rechtlicher Hinweis | Kontakt