Le Gouvernement du Grand-Duché de Luxembourg Institut Viti-Vinicole du Gouvernement du Grand-Duché de Luxembourg
  Recherche
 x Erweiterte Suche
  Startseite | Links | Feedback | Kontakt Hilfe| Sitemap | Infos zur Site
      DruckenVersenden

> Startseite > Aktuelles > 2017 > Juli > Gelegenheitsarbeitskräfte in der Landwirtschaft und im Weinbau

Gelegenheitsarbeitskräfte in der Landwirtschaft und im Weinbau

One up
Haftungsausschluss: Dieses Merkblatt stellt keinen Rechtsrat dar. Es wird keine Haftung für Fehler oder Auslassungen übernommen.

Nicht ständig beschäftigte Fremdarbeitskräfte oder Gelegenheitsarbeitskräfte werden in der Landwirtschaft und insbesondere im Weinbau für die Traubenernte und die Laubarbeiten eingesetzt. Das vorliegende Merkblatt gibt Auskunft über zu beachtenden Formalitäten sowie Hinweise auf gesetzliche Bestimmungen.

Arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung

Die Untersuchung ist obligatorisch. Weitere Informationen finden Sie hier.

Sozialversicherung

Für Arbeitnehmer aus EU-Mitgliedsländern gelten hierzulande die gleichen Regeln wie für in Luxemburg ansässige Arbeitnehmer. Demzufolge brauchen Gelegenheitsarbeiter („salariés occasionnels“), vorausgesetzt sie arbeiten in Luxemburg weniger als 3 Monate pro Kalenderjahr, nicht beim Centre Commun de la Sécurité Sociale (CCSS) angemeldet zu werden. Nicht angemeldete Gelegenheitsarbeiter sind trotzdem über die Unfallversicherung des Betriebes abgedeckt.

Beim Einsatz von Fremdarbeitskräfte durch landwirtschaftliche Betriebe mit Sitz in Luxemburg auf Flächen in Frankreich ist das Formular A1 notwendig. Die Fremdarbeitskräfte müssen bei ihrer Sozialversicherung im Heimatland das Formular A1 beantragen, zur Beschäftigung nach Luxemburg mitbringen und dem Arbeitgeber aushändigen. Das Formular A1 sowie der Arbeitsvertrag müssen im Falle einer Vorortkontrolle den zuständigen ausländischen Behörden vorgelegt werden.

Arbeitsvertrag

Es wird zwecks Absicherung angeraten ein Arbeitsvertag mit den Gelegenheitsarbeitern abzuschließen, da bei fehlendem Arbeitsvertrag davon ausgegangen werden kann, dass es sich um eine Arbeitsstelle auf unbefristete Zeit handelt.

Den Arbeitsvertrag können Sie unter folgendem Link abrufen: Arbeitsvertrag für Gelegenheitsarbeitskräfte.

Weiterhin möchten wir Sie bezüglich der Arbeitszeit darauf hinweisen, dass gemäß Artikel L.211-2 des Arbeitsgesetzbuches die allgemeine Arbeitszeitregelung nicht auf Arbeitnehmer, welche in Familienbetrieben arbeiten die im Weinbau tätig sind, anwendbar ist.

Demnach können die normalen Wochen-und Tagesarbeitszeiten auch überschritten werden. Jedoch wenden sich alle gesetzlichen Bestimmungen betreffend der Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz an. Deshalb sollten die Höchstarbeitszeiten von 10 Stunden pro Tag und 48 Stunden pro Woche nicht überschritten werden da der Arbeitgeber ansonsten belangt werden könnte weil er seiner Verpflichtung für die Gesundheit und die Sicherheit seiner Arbeitnehmer am Arbeitsplatz zu sorgen, nicht nachgekommen ist. Aus dem gleichen Grund sollten auch die gesetzlich vorgeschriebenen Ruhepausen eingehalten werden.

Die Mindestlohnbestimmungen finden Sie unter: http://www.itm.lu/home/droit-du-travail/salaire-social-minimum.html

Des Weiteren sollten Sie eine Kopie des Ausweises resp. Reisepasses sowie einen Nachweis der Adresse des Gelegenheitsarbeiters im Betrieb aufbewahren.

Steuerverwaltung

Die Löhne der Gelegenheitsarbeitskräfte sind vom automatischen Datenaustausch zwischen EU-Mitgliedsstaaten betroffen. Wir weisen Sie darauf hin, dass die Steuerverwaltung die diesbezüglichen Prozeduren für Gelegenheitsarbeitskräfte im Weinbau und in der Landwirtschaft deutlich vereinfacht hat. Die Gelegenheitsarbeitskräfte müssen zuerst anhand eines Formulars bei der Steuerverwaltung angemeldet werden. Diese Anmeldung kann vor Beginn der Traubenlese erfolgen, spätestens zeitnah nach Ende der Lese. Die Steuerverwaltung erstellt daraufhin eine nationale Identifikationsnummer des Arbeitnehmers. Die Meldung der den jeweiligen Gelegenheitsarbeitskräften ausbezahlten Löhne erfolgt anschließend über das Portal guichet.lu. Für den Zugang benötigen Sie ein Luxtrust-Zertifikat.

Betriebsleiter welche nicht über einen PC oder Internetzugang verfügen, können die Meldung dieser Löhne auch über das Weinbauinstitut durchführen. Wenden Sie sich hierfür bitte an Herrn Serge Fischer (Tel: 23 612 218).

Weitere diesbezügliche Informationen entnehmen Sie bitte der Mitteilung der Steuerverwaltung vom 10. August 2017.

Travailleur désigné

Bitte achten Sie darauf, dass Sie ein "travailleur désigné" mit gültiger Qualifikation auf dem Betrieb vorhanden ist.

Bei weiteren diesbezüglichen Fragen wenden Sie sich bitte an den Maschinenring (http://www.mbr.lu/).


 Wissenswertes... Pour en savoir plus ...
   Interne Links
  * Befristeter Arbeitsvertrag für Saisonarbeiter
  * Medecin de travail pour travailleur saisonnier
   Externe Links
  * Droit du travail - Salaire social minimum
  * Création d'un numéro d'identification national par l'administration des contributions directes d'un salarié non résident soumis à une imposition forfaitaire

Zum Anfang der Seite

Copyright ©2012 Institut Viti-Vinicole   Rechtlicher Hinweis | Kontakt