Le Gouvernement du Grand-Duché de Luxembourg Institut Viti-Vinicole du Gouvernement du Grand-Duché de Luxembourg
  Recherche
 x Erweiterte Suche
  Startseite | Links | Feedback | Kontakt Hilfe| Sitemap | Infos zur Site
      DruckenVersenden

> Startseite > Weinanbau in Luxemburg > Produkte > Spezialweine

Spezialweine

One up

Regelung zur Herstellung von Qualitätswein mit der Bezeichnungen "vendanges tardives", "vin de glace" oder "vin de paille"

Allgemeine Bedingungen

  1. Die Trauben müssen von Hand gelesen sein

  2. Jedwede Anreicherung ist verboten

  3. Der natürliche Alkoholgehalt muss vom Labor des Weinbauinstitutes festgestellt werden

  4. Vor der Lese muss die Weinkontrolle über die Absicht informiert werden, Weine als " vendanges tardives "," vin de glace " oder als " vin de paille ", herzustellen

  5. Des Weiteren beinhaltet diese Meldung die Katasternummer der Parzellen der Weinberge in welchen solche Trauben gelesen werden sowie das vorgesehene Datum der Lese

  6. Vor jedem Pressvorgang stellt die Weinkontrolle die Menge der geernteten Trauben sowie das Mostgewicht fest. Am Tage nach dem Pressvorgang überprüft die Weinkontrolle die Menge sowie das Mostgewicht

  7. Nach dieser Kontrolle wird eine Bescheinigung (Laboranalyse) ausgestellt, die bezeugt, dass der betreffende Most zur Herstellung eines Qualitätsweines mit der Bezeichnung "vendanges tardives", "vin de glace" oder "vin de paille " geeignet ist

Der natürliche Mindestalkoholgehalt ist auf folgende Werte festgelegt:

Sorte

Vendanges tardives

Vin de glace

Vin de paille

Riesling

95° Oechsle

120° Oechsle

-

Auxerrois

105° Oechsle

-

130° Oechsle

Pinot blanc

105° Oechsle

120° Oechsle

130° Oechsle

Pinot gris

105° Oechsle

120° Oechsle

130 ° Oechsle

Gewürztraminer

105° Oechsle

-

130° Oechsle

Vin de glace (Eiswein)

  • Der Begriff "vin de glace" ist nur für Qualitätsweine der Sorten Pinot blanc, Pinot gris und Riesling erlaubt

  • Trauben die zur Bereitung von Eiswein verwendet werden, dürfen nur bei einer natürlichen Aussentemperatur von mindestens -7°Celsius geerntet werden

  • Jedwede Form künstlichen Gefrierens ist verboten

Vin de paille (Strohwein)

  • Der Begriff "vin de paille" ist nur für die Qualitätsweine der Sorten Auxerrois, Pinot blanc, Pinot gris und Gewürztraminer erlaubt

  • Der "vin de paille" muss nach der Gärung einen Gesamtalkoholgehalt von mindestens 18 % vol aufzeigen, wobei der vorhandene Alkoholgehalt mindestens 12 %vol betragen muss

  • Die Trauben müssen während einer Mindestzeitdauer von 2 Monaten natürlich getrocknet werden und zwar durch Aufhängen, bzw. Lagern auf einem Strohbett oder auf einem anderem zweckdienlichen Material

Trocknen der Trauben auf Stromatten:

Trauben bei der natürlichen Trocknung

Abtrennen der natürlich getrockneten Traubenbeeren (Rosinen):

Abtrennen der Rosinen

Pressung der eingetrockneten Traubenbeeren im Dezember:

Eingetrocknete Beeren beim Keltern

Vendanges tardives (Spätlese)

  • Der Begriff "Vendanges Tardives" ist nur für die Bezeichnung der Qualitätsweine der Sorten Auxerrois, Pinot Blanc, Pinot Gris, Gewürztraminer und Riesling erlaubt



Zum Anfang der Seite

Copyright ©2012 Institut Viti-Vinicole   Rechtlicher Hinweis | Kontakt